Selbstverständnis von at.IMC

gepostet am 15. Mai 2007 - 20:35

Präambel:

Das Selbstverständnis beruht auf dem Konsens der Personen, die Indymedia in Österreich (at.IMC) kollektiv gestalten. at.IMC ist ein Projekt, das für sich einen Prozess darstellt, der mitunter Wandlungen unterworfen ist. Dies gilt sowohl auch für das Selbstverständnis selbst als auch für das Projekt insgesamt.

Was ist at.IMC?

at.IMC ist eine für alle Menschen offene, unabhängige, nichtkommerzielle und multimediale Plattform für alternative Berichterstattung über soziale und politische Themen, Ereignisse, Vorfälle, etc. und für die inhaltliche Auseinandersetzung mit jenen. Dabei stellt at.IMC Raum und Kanäle bereit, die Grenzen überwinden und auflösen sollen.

Eine tragende Rolle bei at.IMC spielt das Prinzip des Open Publishing. Dieses Prinzip garantiert einen generell offenen und transparenten Zugang für alle Menschen. Dadurch wird at.IMC zu einer Plattform für all jene kritischen Informationen und Kenntnisse, die in den zunehmend vereinheitlichten und monopolisierten Mainstream-Medien kaum Platz finden.

Beeinflusst vom internationalen Indymedia-Netzwerk und der aktuellen politischen Situation in Österreich versucht at.IMC, über verschiedene Medienbereiche hinweg zu vernetzen, um multilinguale, unabhängige politische Inhalte zu verbreiten. Weiters will at.IMC bestehende Strukturen miteinander vernetzen und unterstützen und bestehenden, alternativen und unabhängigen Projekten in aktiven Austausch treten.

Dabei möchte sich at.IMC keinesfalls nur auf das Internet als Kommunikations- bzw. Partizipationsmedium beschränken, sondern es sollen nach Maßgabe der Ressourcen so viele Medienkanäle wie möglich genutzt werden: Texte, Bilder, Audios und Videos.

Prinzipien von at.IMC

Offener Zugang!

Indymedia sieht sich als offene Plattform, an der sich alle Menschen beteiligen können. Grundlage dafür ist nicht nur das Prinzip des Open Publishing, sondern vor allem auch die generelle Möglichkeit zur Partizipation am gesamten Prozess. Somit können alle Menschen Teil von Indymedia werden und den Informationsfluss sowie die Entwicklung mitgestalten.

Informationsvielfalt!

Indymedia bietet allen politischen Informationen und Erkenntnissen Raum und Kanäle zur Verbreitung. Informationen und Erkenntnisse kommen grundsätzlich durch die individuellen Perspektiven und Positionen der einzelnen zu Stande. Die Vielfalt der Perspektiven wird durch das Prinzip des Open Publishing ermöglicht und gefördert. Die veröffentlichten Informationen müssen dem Prinzip der Gleichheit sowie der Vielfältigkeit aller Menschen verpflichtet sein und dürfen keine Menschen aufgrund ihrer Herkunft, ihrer Geschlechter, Alter, Klassen, sexuellen Orientierungen und/oder ihrer assoziierter Lebensformen diskriminieren.

Dezentralität!

Indymedia beruht auf einem dezentralen Konzept. Bedingt durch den offenen Zugang können alle Menschen an jedem Ort Teil von Indymedia werden. Es gibt keine Zentren, von denen aus Informationen produziert und verbreitet werden, noch gibt es Peripherien bloßen Konsums. Das Konzept zielt auf die Auflösung dieser Verhältnisse - die Auflösung der Grenzen zwischen Produzierenden und Konsumierenden von Informationen - ab.

Hierarchiefreiheit!

at.IMC hat daher den Anspruch der Hierarchiefreiheit. Um dies zu garantieren, müssen allerdings auch ständig jene Widersprüche kritisch reflektiert werden, die in den eigenen Strukturen, also von den Beteiligten selbst, produziert werden. Indymedia wird immer auf eigene Widersprüche stoßen und notwendiger Kritik ausgesetzt sein. Die ständige Auseinandersetzung ist Teil der sozialen Prozesse innerhalb nicht-hierarchischer Strukturen, die z.B. schon durch die Nutzung des Mediums Internet an ihre Grenzen stoßen - auch dann, wenn vielen Leuten ermöglicht wird, ihre Erkenntnisses kundzutun. So muss Sprache selbst als Ausgrenzung - wenn auch nicht als unüberwindbare - betrachtet werden. Vor allem sei hier auf die Notwendigkeit geschlechtsneutraler Schreibweisen hingewiesen.

Transparenz!

Sämtliche Bereiche von Indymedia sollen für alle Menschen so transparent wie möglich gemacht werden. Damit soll vermieden werden, dass es innerhalb des Prozesses zu Machtkonzentrationen kommt. Allen Beteiligten soll ermöglicht werden, an allen Prozessen und Entscheidungen zu partizipieren.

Darüberhinaus bekennt sich at.IMC zu den principles of unity, die auch den anderen IMCs weltweit zugrunde liegen.

Inhalte von at.IMC

Die Distribution von Informationen über Indymedia ist unbeeinflusst von kommerziellen und andere Interessen. Die Verantwortung für die Beiträge im Newswire liegt bei jenen, die diese auf Indymedia veröffentlichen. Diese kann nicht auf andere Personen übertragen werden. at.IMC beruht daher auf dem Copyleft-Prinzip.

Die Übernahme von Meldungen von kommerziellen Medien ist nicht erwünscht.

Der Bereich der Mittelspalte wird durch eine ebenfalls für alle Menschen offene "Redaktionsgruppe" gemäß der Moderationskriterien betreut. Hierbei werden Postings aus der rechten Spalte zusammengefasst aber auch andere Themen im Ermessen der an diesem Prozess Beteiligte aufgegriffen.